KI wird in jede Industrie einziehen, sie wird Kosten radikal reduzieren, sie wird 40 Prozent herkömmlicher Arbeitsplätze ersetzen und Geschäftsmodelle nachhaltig zerstören. Dadurch wird KI einen ähnlich revolutionären Effekt wie die Erfindung der Elektrizität haben - nur, dass sie viel schneller in unser Leben einziehen wird.

Kai-Fu Lee

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Teilgebiet der Informatik, welches sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem Maschinellen Lernen auf Basis digitaler Daten befasst.

Die Möglichkeit des Maschinellen Lernens eröffnet ein sehr großes Spektrum für die potentiellen Anwendungsfelder der Künstlichen Intelligenz, die in nahezu allen Lebensbereichen vorstellbar sind. Diesen Aspekt erkennen immer mehr Unternehmen, sodass der Markt über die letzten Jahre dynamisch gewachsen ist und Prognosen zufolge weiterwachsen wird. Hierbei wird zwischen zwei Arten von Unternehmen unterschieden: Unternehmen, die den Einsatz von KI in ihre Wertschöpfung mit aufnehmen um Effizienz- sowie Produktivitätssteigerungen zu nutzen mit dem Ziel ihre Kunden besser zu bedienen und wettbewerbsrelevante Mehrwerte zu schaffen und Unternehmen, die sich im Kern ihrer Wertschöpfung mit der Entwicklung von KI-Produkten/Prozessen beschäftigen und somit die eigentlichen Hidden Champions darstellen. KI-Unternehmen, die dieser Definition folgen, werden an der Börse bereits deutlich besser bewertet als klassische Unternehmen und zeigen ein gesteigertes Wachstum ihrer Marktkapitalisierung im Vergleich zu klassischen Unternehmen.

Vor diesem Hintergrund umfasst der KI-INDEX 15 wachstumsstarke Unternehmen, gewichtet anhand ihrer Marktkapitalisierung und zum Vergleich mit anderen Indizes gemeinsam zum Startzeitpunkt (1/2019) auf 1.000 Basispunkte normiert, deren Wertschöpfung auf der Erstellung von KI-Produkten und Prozessen basiert.

Künstliche Intelligenz
Tobias Kollmann

„In den kommenden Jahren wird die Künstliche Intelligenz ihren Siegeszug erst richtig antreten. Warum? Weil nach Big Data die Big Intelligence zur Auswertung der Datenflut kommen muss! Nur KI-Systeme können Unternehmen helfen, aus der Fülle mehr oder weniger strukturierter Datenmengen die Markttrends und Geschäftspotenziale herauszufiltern, die im Mittelpunkt des Digital Business stehen werden.“

KI als Investment: Podcast-Interview zum KI-INDEX mit Prof. Kollmann bei CAPinside
KI-Talk mit Prof. Kollmann: Video-Interview für "KI aus der Praxis" (LinkedIn)

KI-INDEX 15

Der KI-INDEX 15 umfasst aktuell fünfzehn börsennotierte Unternehmen, welche Künstliche Intelligenz (KI) in Form von Produkten, Software oder Systemen entwerfen, erstellen, integrieren oder bereitstellen. Sie grenzen sich damit von anderen Tech-Unternehmen ab, die KI zwar einsetzen aber nicht als Kern ihrer Wertschöpfung und damit ihrer Produkte oder Dienstleistung betrachten, sondern nur als deren Unterstützung.

Gewichtet entlang ihrer Marktkapitalisierung befinden sich aktuell nachfolgende Aktien im KI-INDEX: Cadence Design Systems, CrowdStrike, Dynatrace, Five9, iFlytek, NICE, Nuance Communications, Open Text, Palantir Technologies, ServiceNow, Splunk, Synopsys, theTradeDesk, Veeva Systems, Xilinx.

KI-INDEX 15 im Vergleich mit Dow Jones, Nasdaq Composite und Dax 30 seit Kalenderwoche 1/19



KI-INDEX-Entwicklung

Index-Entwicklung

KI-INDEX gibt dem Druck der Weltmärkte nach

26.11.2021 - 17:24 Uhr

Geprägt vom starken Abwärtsdruck der internationalen Märkte verzeichnet der KI-INDEX eine schwächere Performance (-121bp) und notiert zum Wochenschluss (KW 47) bei 3.618 Basispunkten. Mit einem deutlichen Performancerückgang in Höhe von 12,4 Prozent im Vergleich zur Vorwoche zeigt das kalifornische Unternehmen CrowdStrike, das im Bereich der Informationssicherheit und Cybersicherheitstechnologie agiert, die schwächste Performance. Dem entgegen trotzt Xilinx der fallenden Marktbewegung und verzeichnet im Vergleich zur Vorwoche mit einer leichten Performancesteigerung in Höhe von 2,3 Prozent die beste Performance. Das kalifornische Unternehmen ist auf die Herstellung programmierbarer Logikschaltkreise spezialisiert. Auf den Weltmärkten zeichnet sich für die abgelaufene Woche ein düsteres Bild ab: Überwiegend werden – trotz des Black Fridays – keine schwarzen Zahlen geschrieben. Hintergrund des starken Abwärtsdrucks sind die Sorgen der Investoren vor einer neuen Corona-Mutante und damit einhergehenden Einschränkungen, die sich negativ auf das Wirtschaftswachstum auswirken können. Durch die angespannte Pandemielage kam es so zu einer Verkaufswelle bei Anlegern, die damit die Risiken ihrer Portfolios minimieren wollten. Nach wie vor bleiben auch die Zinssorgen der Investoren bestehen, die zunehmend zur Umschichtung wachstumsstarker Tech-Depots hin zu Value-Papieren führen. Ähnlich zur allgemeinen Marktbewegung der betrachteten Indizes, zeigt der KI-INDEX im Vergleich zur Vorwoche einen Performancerückgang in Höhe von 3,24 Prozent (Nasdaq Composite: -1,80%, Dow Jones: -2,07%, Dax: -4,27%). Obwohl der KI-INDEX damit im Vergleich zur Vorwoche leichter notiert, verzeichnet er in der Betrachtung seit Jahresbeginn nach wie vor die stärkste Performance (+20,58%) der betrachteten Indizes.

Entwicklung der KI-Aktien in 2020 in Prozent

Performance der KI-Aktien in 2020 in Prozent


„Künstliche Intelligenz ist eine der entscheidenden Technologien unserer Zukunft. Deutschland und die EU müssen ein attraktiver KI-Standort für Unternehmerinnen und Unternehmer werden, in dem Risikobereitschaft gewürdigt wird und Innovationsgeist auf die besten Voraussetzungen trifft.“

Jörg Bienert

KI-INDEX-Portfolio

Cadence Design Systems
CrowdStrike
Dynatrace
Five9
iFlytek
NICE
Nuance Communications
OpenText
Palantir Technologies
ServiceNow
Splunk
Synopsys
theTradeDesk
Veeva Systems
Xilinx

Kontakt